DIREKTKONTAKT:

Bild von einem Laptop mit einer geöffneten Website im Hintergrund. Darauf der Titel des Blogbeitrags "Link in Bio: DSGVO konforme Linktree Alternative"

Link in Bio: DSGVO konforme Linktree Alternative

Inhaltsverzeichnis

Wenn du begeisterte Instagram-Nutzer bzw. Nutzerin bist und dieses Netzwerk auch für den Ausbau deines Business nutzt, stehst du auch irgendwann vor der Herausforderung: Die Links in deinen Beiträgen lassen sich (immer noch) nicht anklicken, Sticker-Links in den Stories sind zwar ganz nice, aber nur für 24 Std. sichtbar und in deinem Profil ist nach wie vor nur Platz für einen einzigen Link!

Schnell hatte sich die ideale Lösung etabliert: Linktree mit dem Versprechen „Never change your bio link again.“ Klingt im ersten Moment tatsächlich nach der perfekten Lösung oder etwa doch nicht? Genau darauf gehe ich in diesem Blogbeitrag genauer ein. Du erfährst was genau Linktree ist und wie es funktioniert, ob du überhaupt einen benötigst und welche 3 Gründe in meinen Augen gegen das scheinbar unschlagbare Angebot von Linktree sprechen.

Und lies unbedingt bis ganz zum Schluss: Am Ende erhältst du noch eine unschlagbar einfache Anleitung wie du eine DSGVO konforme Linktree Alternative erstellen kannst. Also let’s go!

Was ist ein Linktree und wie funktioniert es?

Linktree kannst du mit „Linkbaum“ ganz easy ins Deutsche übersetzen und dies trifft es im Prinzip auch schon auf den Punkt genau. Wie in der Einleitung des Blogbeitrages schon kurz erwähnt, bietet Instagram dir in deinem Profil Platz für genau einen einzigen Link an. Mittlerweile kannst du zwar auch ohne 10.000 Follower einen Link in deinen Stories platzieren, machst du jedoch mal keine Werbung in den Stories – dann sieht auch keiner das entsprechende Angebot. Daher macht ein Link in deinem Instagram Profil durchaus Sinn.

„Super – ein einziger Link und welches meiner X Angebote füge ich dort jetzt ein?“ – Vor dieser Herausforderung haben wohl auch die Entwickler von Linktree gestanden und eben mit dem Linkbaum das Problem im Handumdrehen gelöst: Mit ihrer Software erstellst du eine Webseite mit allen dir wichtigen Links (z. B. Website, deine Angebote, Podcast, Blogartikel, …) und fügst diesen einen Link in dein Instagram Profil ein. Der Link sieht dann in etwa wie folgt aus: https://linktr.ee/dein-wunschname

Klingt doch nach der perfekten Lösung, nicht wahr? Warum es nicht so perfekt ist, wie wir es gerne hätten und warum du auf eine Linktree Alternative setzen solltest, erfährst du im weiteren Verlauf. Bleib also dran! Ich will noch kurz auf folgende Frage eingehen:

Brauch ich überhaupt eine Linktree Alternative?

Und diese Frage kannst du am Ende nur für dich alleine beantworten. Im Prinzip kannst du einen Linkbaum – egal ob mit dem Original oder mit einer Linktree Alternative erstellt – mit einer geschlossenen Tür zu deinem Geschäft vergleichen. 99% der Menschen, die vor einer geschlossenen Tür stehen, auf der nicht ersichtlich ist, was sich dahinter verbirgt, werden diese Tür niemals öffnen werden. Sie gehen einfach weiter zum nächsten Geschäft.

Dementsprechend kannst du den Link in deinem Profil mit einem Türschild vergleichen. Die häufigsten „Türschilder“, die mir bei Instagram über den Bildschirm gelaufen sind lauten in etwa: „Alle Infos“, „Alle Links“, „Instagram Links“ oder „Impressum-Datenschutz-Infos“… Ich habe ihn bei mir auf dem Agentur Account einfach „Informationen“ genannt.

Wenn jetzt jemand auf diesen Link klickt, steht er vor vielen weiteren geschlossenen Türen. Damit der Interessent, der jetzt schon auf den Link in deiner Instagram Bio geklickt hat, auch zu dem gewünschten Ziel gelangt: Achte unbedingt darauf, dass du die „Türschilder“ deiner Linktree Alternative auch richtig benennst.

Und jetzt meine konkrete Antwort zur der Frage, ob du deinen Linkbaum für dein Instagram Profil benötigst: In meinen Augen lohnt sich eine Linktree Alternative vor allem dann, wenn du verschiedene Angebote & Kanäle bewerben willst. Hast du z. B. nur einen reinen OnePager als Website und keine weiteren aktiven Social Media Kanäle, reicht es in meinen Augen, wenn du deine Website im Instagram Profil verlinkst. Wenn mit der Zeit dann mehrere Angebote, verschiedene Kanäle und vielleicht sogar ein eigener Shop hinzu kommt: Dann kannst du dir eine der unten aufgeführten Linktree Alternative nutzen.

3 Gründe die gegen Linktree sprechen!

Aus Gründen, die ich später ausführlich erläutere, jedoch spätestens seit der Einführung der EU-DSGVO im Jahr 2018 solltest du die Finger von Linktree oder ähnlichen Anbietern lassen. Einzige Ausnahme: Du hast noch keine eigene Website. In diesem Fall nutze jedoch bitte eine DSGVO konforme Linktree Alternative! Eine Empfehlung gebe ich dir weiter unten im Beitrag.

  1. Linktree ist nicht DSGVO konform
    Linktree (und viele Alternativen!) sind definitiv nicht DGSVO konform, denn genau wie Google und Facebook, hat Linktree seinen Firmensitz in den USA und sicher ahnst du es schon: Die Serverstandorte von Linktree befinden sich ebenfalls im Land der großen Träume.

    Somit werden personenbezogene Daten wie z. B. IP Adresse, verwendeter Browser direkt und ohne Zustimmung des Users in den USA gespeichert, was eben nach der EU-DSGVO nicht konform ist. Wenn es für dich richtig blöd läuft, kassierst du mit Verwendung von Linktree eine dicke Abmahnung, welche dich schnell mal ein paar Hundert Euro kosten kann.
  2. Kein eigenes Branding möglich
    Ein weiterer Punkt, der gegen fremde Linkbäume spricht: Egal ob Original oder Linktree Alternative – bei allen Anbietern hast du nur eingeschränkte Möglichkeiten, die Seite deines Linkbaumes an dein Branding anzupassen. In den kostenfreien Varianten stehen dir meistens eine Handvoll Design-Optionen zur Hand. Für individuellere Designs darfst du häufig tiefer in die Tasche greifen. Mit meiner idealen Linktree Alternative kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und du sparst auch noch richtig viel Geld! Also lies unbedingt bis zum Schluss!
  3. Du verschenkst wertvollen Traffic!
    Du hast bereits eine eigene Unternehmenswebsite und nutzt Linktree oder eine Alternative? Dieser Punkt ist wirklich wichtig, besonders wenn du langfristig auch im Bereich Suchmaschinenoptimierung etwas machen willst. Denn ein wichtiger Punkt für erfolgreiches SEO ist nun einmal der Traffic (Besucher) auf deiner Website. Auf der nachfolgenden Grafik habe ich dir einfach mal die Wege deiner Follower aufgezeigt, wenn sie auf den Link in deiner Bio anklicken.

    Auch mit einer DSGVO konformen Linktree Alternative landet dein potenzieller Website Besucher immer erst auf einer fremden Website. Sprich gerade wenn du über diesen Linkbaum auch noch nach Youtube, auf LinkedIn & Facebook verweist, verschenkst du wertvollen Traffic für deine Website.

    Im Gegenzug landen Websitebesucher mit einem eigenen Linkbaum immer zu erst auf deiner Seite, selbst wenn sie sich für deinen Youtube Kanal interessieren.

DSGVO konforme Linktree Alternative(n)

Was für DSGVO konforme Alternativen gibt es denn jetzt zu Linktree und Co.?

  • Linkseite für Instagram mit WordPress erstellen
    Sowohl in WordPress, aber auch mit jeder anderen Website Software (Baukasten, etc.) lassen sich eigene Linkbäume erstellen. Und es geht meistens genauso fix, wie die Registrierung bei einem Fremdanbieter. Wenn du also bereits eine eigene Website haben solltest, nutze die Möglichkeit und lege eine entsprechende Unterseite für deinen Linkbaum an. Die Gründe dafür habe ich dir bereits im vorherigen Abschnitt erläutert.
  • Wonderlink aus Berlin
    Hast du noch keine eigene Website, willst jedoch schon einmal auf andere Kanäle von dir verlinken? Das kann ich sehr gut verstehen. Hierfür meine glasklare Empfehlung: Wonderlink aus Berlin! Funktioniert genauso wie Linktree, liegt preislich in der gleichen Kategorie und dank Serverstandort in Deutschland: Definitiv DSGVO-konform!

In 3 einfachen Schritten zur DSGVO konformen Linktree Alternative

Diese Anleitung bezieht sich zwar auf die Nutzung von WordPress + einen Pagebuilder (Divi, Elementor, Thrive Architect, …), kann sicherlich jedoch auch mit den meisten Baukasten-Systemen wie Jimdo oder Wix umgesetzt werden.

Schritt 1: Neue Seite anlegen & Header + Footer ausblenden

Erstelle auf deiner Website eine neue Seite. Es ist zwar nicht unbedingt Pflicht, in meinen Augen sieht es jedoch schicker aus, wenn Header & Footer auf der Seite für deinen Linkbaum deaktiviert sind.

Wenn du magst, kannst du jetzt auch direkt den Hintergrund direkt an dein Branding anpassen. Alternativ lässt du ihn weiß und nutzt die Elemente aus dem nächsten Stepp für dein Branding.

Schritt 2: Inhalte einfügen

Wirklich „viel“ Inhalt benötigst du auf deinem Linkbaum ja nicht. Anders als bei einer Linktree Alternative hast du auf deiner WordPress Website vollständige Gestaltungsfreiheit und kannst diese ganz nach deinen Wünschen gestalten.

Du kannst die ganz simple Variante mit verlinkten Buttons (wie z. B. bei Linktree) wählen. Willst du dich ein wenig mehr abheben, dann hast du auf deiner Website auch die Option, Bilder einzufügen und diese zu verlinken.

WICHTIG: Achte unbedingt auch darauf, dass auf dieser Seite dein Impressum und die Datenschutzerklärung verlinkt sind. Dir fehlt beides? Dann findest du in meinem Blogbeitrag eine Anleitung, wie du diese für deine Website erstellst.

Arbeitest du mit einem Pagebuilder, dann kannst du z. B. auch direkt ein Blogmodul in die Seite einpflegen und die 3 letzten Postings anzeigen lassen.

Schritt 3: Links setzen, überprüfen und Seite veröffentlichen

Stehen deine Inhalte, dann musst du diese nur noch richtig verlinken. Bevor du die Website veröffentlichst und in deinem Instagram Profil verlinkst, überprüfe am besten noch einmal, ob alle Links richtig gesetzt sind und funktionieren. Schließlich ist nichts peinlicher, als ein kaputter Link, der ins digitale Nirvana führt.

Wenn die Seite dann live geschaltet ist, füge den Link ein deinem Instagram Profil ein.

Mein Fazit zur DSGVO konformen Linktree Alternative:

Wenn du eine eigene Website besitzt und deinen Instagram Abonnenten verschiedene Links zur Verfügung stellen willst, dann ist meine Empfehlung: Richte dir einen eigenen Linkbaum auf deiner Website ein. Du kannst davon nur zu 100% profitieren, denn du sparst a) die Gebühren für Linktree und b) sind deiner Kreativität bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt.

Hast du noch keine Website für dein Business, dann nutze bitte unbedingt eine DSGVO konforme Linktree Alternative, wie z. B. von dem Berliner Startup Wonderlink.

Facebook
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Telegram

2 Responses

  1. Vielen Dank für die Anregung. Eigentlich ist es ja offensichtlich, dass eine Unterseite bei mir genau den gleichen Job machen kann wie Linktree, aber ich hatte einfach nciht drüber nachgedacht.
    Dann habe ich schon das nächste kleine Projekt zum Basteln 😀
    Liebe Grüße
    Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Noch mehr Input in den Themen Website & digitale Tools findest du bei meinen anderen Kanälen:

Hostinganbieter meines Vertrauens

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner